downstairs
rahmen

DAS FILMCAFÉ: Gastronomie mit
Kultur Inside

rahmen

NEWSLETTER:

News

rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Gerd Kroske, 2015, 100

„Striche ziehen“ heißt der Dokumentarfilm von Gerd Kroske. Wer ihn sieht, dem geht es ähnlich wie bei der Lektüre des zugrunde liegenden Buchs von Frank Willmann und Anne Hahn, „Der weiße Strich“ Es verschlägt einem den Atem.Diese deutsch-deutschen Geschehnisse haben die Dimension einer griechischen Tragödie. Dies ist eine Geschichte über die Mauer. Über Ost und West, über Bruderverrat und die Schwierigkeit, Opfer und Täter auseinander zu halten. Über Punks in Weimar und die autonome Szene im West-Berlin der achtziger Jahre. Über die Topografie des sanften Terrors der Stasi, über die Sprengkraft der Vergangenheit, 25 Jahre nach der Wende.
rahmen_klein
Bild

Biopic  Regie: Rosa von Praunheim, 2015, 89

HÄRTE ist die wahre Geschichte des Spitzensportlers Andreas Marquardt, der zum brutalen Zuhälter wurde, acht Jahre im Knast verbüßte und durch eine Therapie seinen jahrelangen Missbrauch als Kind durch seine Mutter aufarbeitete und jetzt Charities für missbrauchte Kinder macht.
Erzählt wird die Geschichte von ihm und seiner Freundin Marion, die jahrelang als eine von vielen für ihn auf den Strich ging und als einzige bis heute zu ihm hält.
rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Anna Thommen, 2015, 93

Regisseurin Anna Thommen ("Ein Stück Wahnsinn") verknüpft in ihrer Dokumentation auf einfühlsame Weise die persönlichen Schicksale junger Menschen, die im Klassenzimmer von Herrn Zingg zusammen kommen. Dabei konfrontiert sie den Zuschauer auch mit seinen eigenen Vorurteilen, um sie dann schnell aufzulösen. Thommens Film wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. als bester Dokumentarfilm beim First Steps Award Berlin und beim Zürich Filmfestival oder mit dem Publikumspreis beim Berner Filmpreis 2013.
rahmen_klein
Bild



Sa. 25.04.2015        

15:30 Uhr    Konferenz
18:30 Uhr    Bayern München  -  Hertha BSC
                               
                              


                        


rahmen_klein
Bild


Ihr wisst Bescheid, was gerade im Kino läuft? Ihr kennt die Klassiker? Ihr habt noch das ein oder andere Detail im Kopf?

Im Filmcafé im Herzen des Prenzlauer Bergs habt Ihr die Möglichkeit, Euer Filmwissen unter Beweis zu stellen. In Teams ... von bis zu fünf Personen geht es in drei Raterunden quer durch die Filmgeschichte. Und natürlich gibt es auch tolle Preise zu gewinnen!
rahmen_klein
Bild

Drama  Regie: François Ozon, 2015, 107

Der sehr lose auf Ruth Rendells Kurzgeschichte "The New Girlfriend" basierende Film erzählt auf erfrischende Weise und mit Humor von einem Befreiungsschlag - von David, der  seine überspitzte Weiblichkeit ausleben will, von Claire, die aus ihrer Spießigkeit ausbricht und ebenfalls eine Wandlung durchmacht, äußerlich und innerlich. Optimal ist die Besetzung. Romain Duris mit knallroten Fingernägeln, blonder Perücke und High Heels als Schopping-Queen und Anaïs Demoustier, die ihre Neurosen abwirft und zu ihrem Verlangen steht, sind ein liebenswertes und vielleicht auch verrücktes Duo. Wichtig war Ozon, die Akzeptanz von Andersartigkeit jenseits von Geschlechterdefinitionen. Dazu passt das fast märchenhafte Ende. Wenn sich die kleine, vielleicht etwas ungewöhnliche Familie entfernt, erfüllt sich ohne großes Statement eine kleine Utopie. Alles ist möglich.

rahmen_klein
Bild

Drama  Regie: François Ozon, 2015, 107

Der sehr lose auf Ruth Rendells Kurzgeschichte "The New Girlfriend" basierende Film erzählt auf erfrischende Weise und mit Humor von einem Befreiungsschlag - von David, der  seine überspitzte Weiblichkeit ausleben will, von Claire, die aus ihrer Spießigkeit ausbricht und ebenfalls eine Wandlung durchmacht, äußerlich und innerlich. Optimal ist die Besetzung. Romain Duris mit knallroten Fingernägeln, blonder Perücke und High Heels als Schopping-Queen und Anaïs Demoustier, die ihre Neurosen abwirft und zu ihrem Verlangen steht, sind ein liebenswertes und vielleicht auch verrücktes Duo. Wichtig war Ozon, die Akzeptanz von Andersartigkeit jenseits von Geschlechterdefinitionen. Dazu passt das fast märchenhafte Ende. Wenn sich die kleine, vielleicht etwas ungewöhnliche Familie entfernt, erfüllt sich ohne großes Statement eine kleine Utopie. Alles ist möglich.

rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Gabe Polsky, 2015, 85

Der von Werner Herzog und Jerry Weintraub coproduzierte Film von Gabe Polsky verbindet die Langzeit-Entwicklung des russischen Eishockey-Sports mit der politischen und gesellschaftlichen Geschichte des Landes vom Kalten Krieg über Gorbatschow bis hin zu den Winterspielen in Sotschi 2014. Außerdem ist es die Geschichte eines Mannes, der stets für seine Leidenschaft und den Erfolg seines Heimatlandes eingestanden ist. Ein authentischer Blick in die russische Seele, aufschlussreich und informativ.
rahmen_klein
Bild


Ihr wisst Bescheid, was gerade im Kino läuft? Ihr kennt die Klassiker? Ihr habt noch das ein oder andere Detail im Kopf?

Im Filmcafé im Herzen des Prenzlauer Bergs habt Ihr die Möglichkeit, Euer Filmwissen unter Beweis zu stellen. In Teams ... von bis zu fünf Personen geht es in drei Raterunden quer durch die Filmgeschichte. Und natürlich gibt es auch tolle Preise zu gewinnen!
rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Jemaine Clementa, 2014, 82

Schräge Pseudodokumentation über die Alltagsprobleme einer neuseeländischen WG von Vampiren. Vladislav, Viago, Deacon und Petyr leben seit Jahrhunderten in Wellington in einer Vampir-WG, die ihre ganz eigenen Probleme mit sich bringt. Das Nachtleben konzentriert sich auf die Suche nach menschlichen Opfern, deren unkoordiniertes Ausbluten oft Debatten über Sauberkeit auslöst. Schwierigkeiten bereitet auch WG-Neuling Nick, der seine Klappe über sein neues, cooles Vampirdasein nicht halten kann und damit ungebetene Gäste ins Haus bringt. Horrorkomödie mit einem Humor, der zwischen harmlos-albern, absurd-komisch und bissig-witzig wechselt und mit lakonischem Witz und Charme punktet.

ab 4. Dezember 2014
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Philippe de Chauveron, 2014, 97

Multikulti-Komödie um ein Paar, dessen vier Töchter alle Männer aus anderen Kulturkreisen heiraten.

Das Ehepaar Claude und Marie Verneuil lebt zufrieden in der Provinz und ist stolz auf seine vier schönen Töchter. Die lieben und verheiraten sich allerdings mit Vorliebe schräg durch die Kulturen - zum Leidwesen des arg gebeutelten Papas. 

Am 2. November 2014 ist das konservativen Ehepaars Claude und Marie Verneuil, das allmählich an der Partnerwahl seiner Töchter verzweifelt bei uns im Filmfrühstück zu sehen.

FILM+FRÜHSTÜCK inkl. Glas Prosecco 11,9 € 
(Frühstück: ab 12:00, Film: 14:00 Uhr); NUR FILM: 4,5
rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Philippe de Chauveron, 2014, 97

Multikulti-Komödie um ein Paar, dessen vier Töchter alle Männer aus anderen Kulturkreisen heiraten. 

Das Ehepaar Claude und Marie Verneuil lebt zufrieden in der Provinz und ist stolz auf seine vier schönen Töchter. Die lieben und verheiraten sich allerdings mit Vorliebe schräg durch die Kulturen - zum Leidwesen des arg gebeutelten Papas.

Ab 26. Oktober 2014 ist das konservativen Ehepaars Claude und Marie Verneuil, das allmählich an der Partnerwahl seiner Töchter verzweifelt bei uns zu sehen. 

rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Morgan Neville, 2013, 98

Ein US-amerikanischer Dokumentarfilm von Morgan Neville der den Oscar 2014 in der Kategorie Bester Dokumentarfilm gewann.

Millions know their voices, but no one knows their names. In his compelling new film TWENTY FEET FROM STARDOM, award-winning director Morgan Neville shines a spotlight on the untold true story of the backup singers behind some of the greatest musical legends of the 21st century. Triumphant and heartbreaking in equal measure, the film is both a tribute to the unsung voices who brought shape and style to popular music and a reflection on the conflicts, sacrifices and rewards of a career spent harmonizing with others.

... das gibt's bei uns am 19. Oktober 2014 im Filmfrühstück zu sehen.

FILM+FRÜHSTÜCK inkl. Glas Prosecco 11,9 € 
(Frühstück: ab 12:00, Film: 14:00 Uhr); NUR FILM: 4,5
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Michael David Pate, 2014, 98

Ein berüchtigter Serienmörder, vom deutschen Volk "Fleischer" getauft, findet in der jungen, hitzköpfigen Natascha die optimale Gegnerin ­- ein Katz­und­Maus­Spiel beginnt in der Kleinstadt Heide, in dem sich irgendwann die Frage stellen muss, wer Täter ist und wer Opfer. Dass junge Mädchen häufig unvorsichtig mit dem Internet umgehen, ist bekannt. Der Fleischer nutzt genau dieses transparente "Leben auf dem Präsentierteller" aus und vollendet die Timelines seiner Opfer mit der Veröffentlichung ihres Todes. Sein letztes Opfer ist die beste Freundin der Protagonistin, die sich von einer hilflosen und gutmenschlichen Gesellschaft umgeben fühlt und somit die Sache selbst in die Hand nimmt. Ihr Wunsch nach Vergeltung und vor allem Sicherheit vor diesem Unmenschen artet sich aber immer mehr in blutiger Selbstjustiz aus?
rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Mike Myers, Beth Aala , 2013, 88

Doku über den in Hollywood bekanntesten, schillerndsten Musikmanager und Hedonisten. 

Wer ist wohl der beliebteste Mann Hollywoods? Mike Myers (WAYNE'S WORLD, AUSTIN POWERS) beantwortet diese Frage in seinem Regie-Debüt und überrascht mit einem liebevollen und inspirierenden Porträt des in Insiderkreisen über alles geschätzten Star-Managers Shep Gordon, dessen Karriere durch die zufällige Begegnung mit Jimi Hendrix und Janis Joplin startete.

rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Malik Bendjelloul, 2012, 99

Halb drin halb draußen: 
unser neues Upstairs Open-Air-Kino 

Ab August könnt ihr jeden Donnerstag für 1 Euro Filme aus 8 Jahren Filmcafé Geschichte nachkucken – am 14. August seht ihr den Oscar Winner 2013: „Searching for Sugar Man“ 
rahmen_klein
Bild

Drama  Regie: Darren Aronofsky, 2008, 109

Halb drin halb draußen:  
unser neues Upstairs Open-Air-Kino 

Nach der WM könnt ihr jeden Donnerstag für 1 Euro Filme aus 8 Jahren Filmcafé Geschichte nachkucken – am 31. Juli starten wir „The Wrestler“ 
rahmen_klein
Bild

Drama  Regie: Yi' nan Diao, 2014, 109

Zwischen Serienkillerthriller und Sozialdrama bewegt sich dieser lakonisch und kunstvoll erzählte Film Noir aus dem Norden Chinas. 

Der melancholische, visuell kraftvolle Kriminalfilm bewegt sich zwischen Serienkillerthriller und Sozialdrama und gewann auf der diesjährigen Berlinale unter dem englischen Titel BLACK COAL, THIN ICE sowohl den Goldenen Bären als Bester Film als auch den Silbernen Bären für den Besten Darsteller.

Ab 31. Juli bei uns im Kino
rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: James Toback, 2013, 98

Ungewöhnlich, aber originelle Dokumentation von Regisseur James Toback und Schauspieler Alec Baldwin über den Versuch, Financiers für ein fiktives Filmprojekt zu gewinnen. Aus dem Nähkästchen plaudern unter anderem Martin Scorsese, Ryan Gosling und Diane Kruger. (spiegel.de)

Ab 1. August bei uns im Kino
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Duncan Jones, 2009, 96

Halb drin halb draußen:  
unser neues Upstairs Open-Air-Kino 

Nach der WM könnt ihr jeden Donnerstag für 1 Euro Filme aus 8 Jahren Filmcafé Geschichte nachkucken – am 24. Juli starten wir „Moon“ 
rahmen_klein
Bild


Ihr wisst Bescheid, was gerade im Kino läuft? Ihr kennt die Klassiker? Ihr habt noch das ein oder andere Detail im Kopf?

Im Filmcafé im Herzen des Prenzlauer Bergs habt Ihr die Möglichkeit, Euer Filmwissen unter Beweis zu stellen. In Teams ... von bis zu fünf Personen geht es in drei Raterunden quer durch die Filmgeschichte. Und natürlich gibt es auch tolle Preise zu gewinnen!
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Lisa Barros D'Sa, Glenn Leyburn, 2013, 103

Feel-Good-Movie über das Belfaster Punk-Original Terry Hooley, der mit seinem Plattenladen im bürgerkriegsgeschädigten Nordirland eine Oase der Hoffnung wurde.  

Wir stehen total auf "Good Vibrations"!!!
rahmen_klein
Bild

  Regie: Ronny Reng, ,

Ronald Reng liest am 5. Mai im Filmcafé aus seinem Buch "Spieltage".

Ronald Reng, geboren 1970 in Frankfurt, lebt als Sportreporter und Schriftsteller in München. Seine Biografie über den verstorbenen Torwart Robert Enke stand zehn Wochen unter den Top 5 der Spiegel-Bestsellerliste und wurde von der Kritik hoch gelobt. 
rahmen_klein
Bild

  Regie: Foto: Nadja Amireh, ,

Das große Finale gibt es am 8. Mai 2014 ab 20:15 Uhr live aus der Kölner LANXESS arena bei uns im Filmcafé zu sehen.  Atemberaubende Musikacts werden beim großen Finale von „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum“ den Finalistinnen und 15.000 Fans kräftig einheizen.

Bei uns alles Live und auf Großleinwand!
Bei freiem Eintritt, leckeren Salaten, oder Schnitzel und HUGOS ...
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Jakob Lass, 2013, 91

Ein Luxushotel. Steaks werden gebrutzelt. Speckröllchen massiert. Clemens (zart) kommt als Frischling in den Wellnessbereich. Lara (gut durch) muss sich im Küchenrudel behaupten. Der Fahrstuhl bringt die beiden zusammen. Sie reiben sich aneinander, bis es knallt.

rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Morgan Neville, 2013, 91

20 Feet from Stardom ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm von Morgan Neville der den Oscar 2014 in der Kategorie Bester Dokumentarfilm gewann.

Millions know their voices, but no one knows their names. In his compelling new film TWENTY FEET FROM STARDOM, award-winning director Morgan Neville shines a spotlight on the untold true story of the backup singers behind some of the greatest musical legends of the 21st century. Triumphant and heartbreaking in equal measure, the film is both a tribute to the unsung voices who brought shape and style to popular music and a reflection on the conflicts, sacrifices and rewards of a career spent harmonizing with others.
rahmen_klein
Bild

  Regie: Sophia Lierenfeld, 2014,

Die Dinge entstehen ungeplant, ganz spontan, aus dem Moment heraus. Wenn Du Dich darauf einlässt und ein Gespür für den Partner entwickelst, erlebst Du großartige Begegnungen. Durch die Improvisation kannst Du ganz neue persönliche Fähigkeiten entdecken und fördern. So entwickelst Du Dich weiter und nimmst neue Erfahrungen mit in den Alltag.


rahmen_klein
Bild

  Regie: Sophia Lierenfeld, 2014,

Bei Bier oder Sekt lernen wir uns kennen. Danach stehlen wir den Leinwandgrößen die Show: In alter Hollywood-Manier flirten wir uns durch den Abend. Grundlage dafür ist der Workshop Impro Flirten mit Sophia Lierenfeld. Durch Übungen aus dem Improvisationstheater arbeiten wir an deiner Ausstrahlung, Spontaneität, Schlagfertigkeit und deinen Flirt-Skills. Im Anschluß: FILM


rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: John Krokidas, 2013, 104

Ein neues unglaubliches Leben beginnt für den jungen Allen Ginsberg, als er 1944 an die New Yorker Columbia-Universität kommt. Dort trifft er auf den faszinierenden Lucien Carr, zu dem er sofort eine innere Verbundenheit spürt. Durch Lucien wird allen in einen unkonventionellen Zirkel gleichgesinnter Literaturfreunde eingeführt, die im Streben nach neuen Lebensentwürfen mit sämtlichen Gesellschaftlichen Konventionen brechen. Ab sofort zieht Allen mit Lucien, Jack Kerouac und William S. Burroughs durch die Undergroundszene von Greenwich Village und ....
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Esteban Crespo, Xavier Legrand and Alexandre Gavras, Anders Walter and Kim Magnusson, Selma Vilhune, 2012, 100

Alle Zeichen stehen noch auf OSCAR! Deshalb habt ihr die Gelegenheit alle oscar-nominierten Kurzfilme der Kategorie Live Action von 2014 zu sehen.

...  und am 09. März 2014 im Filmfrühstück.

FILM+FRÜHSTÜCK inkl. Glas Prosecco 9,9 € 
(Frühstück: ab 12:00, Film: 14:00 Uhr); NUR FILM: 4,5
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Esteban Crespo, Xavier Legrand and Alexandre Gavras, Anders Walter and Kim Magnusson, Selma Vilhune, 2012, 100

Alle Zeichen stehen noch auf OSCAR! Deshalb habt ihr die Gelegenheit beim EAT the MOVIE Filmfrühstück alle oscar-nominierten Kurzfilme der Kategorie Live Action von 2014 zu sehen.

...  bei uns am 09. März 2014 im Filmfrühstück.

FILM+FRÜHSTÜCK inkl. Glas Prosecco 9,9 € 
(Frühstück: ab 12:00, Film: 14:00 Uhr); NUR FILM: 4,5
rahmen_klein
Bild

Spielfilm  Regie: Henry Alex Rubin, 2012, 115

In der Ehe von Derek und seiner Frau kriselt es, doch als sie erkennen, dass ihr Computer gehackt wurde, rücken sie wieder zusammen. Das bringt den Ex-Cop Mike, einen Spezialisten für Internetkriminalität, ins Spiel. Ihm entgeht, dass sein Sohn Jason einen Mitschüler namens Ben in sozialen Netzwerken mobbt. Es kommt zur Katastrophe, die Bens ewig beschäftigte Eltern aufrüttelt.

Nach seiner Oscar®-nominierten Dokumentation „Murderball“ porträtiert Hollywoods Nachwuchstalent Henry-Alex Rubin in seinem Spielfilmdebüt das Schicksal von einem Dutzend Menschen, die sich im virtuellen Raum verlieren. Der spannende, hochemotionale Film, der sich mit Themen wie Stalking, Cybermobbing und Vereinsamung auseinandersetzt, überzeugt durch eine hervorragend agierende Besetzung.
rahmen_klein
Bild

Horror  Regie: Marvin Kren, 2013, 93

Auf einer Klimaforschungsstation in den Alpen geraten die Wissenschaftler ins Staunen als aus dem nahe gelegenen schmelzenden Gletscher eine rote Flüssigkeit austritt. Schnell erweist sich das Gletscherblut als ganz besonderer Saft - mit ungeahnten genetischen Auswirkungen auf die örtliche Tierwelt.

rahmen_klein
Bild

Dokumentarfilm  Regie: Luc Jacquet , 2013, 78

Eine Liebeserklärung an das grüne Biotop, gedreht in Peru. Bäume passen sich an, verteidigen sich und kommunizieren auf virtuose Weise, sie bieten dadurch unzähligen Organismen eine Lebenswelt. 

Regisseur und Oscar®-Preisträger Luc Jacquet ("Die Reise der Pinguine") erklärt bildgewaltig die Wunderwelt des tropischen Regenwalds.